Range24

 

Wanderung auf den Wilseder Berg 2011

Der Wilseder Berg ist  genau 169,2 m hoch und ist Teil eines Naturschutzgebietes in der Lüneburger Heide. Er liegt in der Nähe von Wilsede. Entstanden ist die Erhebung während der vorletzten Eiszeit, der Saaleeiszeit, also vor rund 200 Tausend Jahren. Es handelt sich dabei um einen Teil einer Endmoräne. Der Berg hat ein ausgedehntes Hochplateau und einen flachen Gipfel.  Die bekannteste Eintiefung am Berg ist der mehrere Hektar große Totengrund südlich des Museumsdorfes Wilsede.

1820 beauftragte der damalige König Georg IV. den Professor der Astronomie und Direktor der Sternwarte der Universität Göttingen, Carl Friedrich Gauß, das Königreich Hannover zu vermessen. Gauß benutzte für die Landvermessung auch den Berggipfel des Wilseder Berges als einen der Punkte der Triangulation. Das heutige Gauß-Denkmal erinnert an diese historische Leistung.
Wir sind von Niederhaverbeck aus auf den Wilseder Berg gewandert, genauer vom Landhaus Haverbeckshof, das zum Rasten sehr zu empfehlen ist.

01

Wer möchte, kann sich die Bilder in einem Fotobuch ansehen.

Dazu einfach auf das Bild links klicken. Es wird dann ein neues Fenster geöffnet und das Fotobuch wird angezeigt.  Zum Umblättern einfach mit dem Mauszeiger auf die Ecke einer Seite klicken. Viel Spaß dabei!